Torchlight Mobile

Torchlight Mobile Logo

Torchlight Mobile ist der kommende dritte Teil der Torchlight-Serie für Mobilgeräte und an den Spiel- und Grafikstil der ersten beiden Teile angelehnt. Auf dieser Seite sind alle bereits bekannten Informationen zum Spiel zusammengetragen. Aktuelle News zum Thema findet ihr hier.

Entwicklung und Release

Entwickelt wird Torchlight Mobile von Fedeen Games und Perfect World. Welche Rolle Runic Games spielt, ist momentan nicht ganz klar. Das Spiel befindet sich derzeit im Stadium einer „frühen Alpha-Version“ und soll im vierten Quartal 2015 oder im ersten Quartal 2016 veröffentlicht werden. Es wird online spielbar sein und wird für iOS und Android entwickelt. Die Veröffentlichung für iOS und Android soll gleichzeitig erfolgen. Mit einer Umsetzung für Windows Phone, Blackberry OS und anderen mobilen Betriebssystemen ist nicht zu rechnen.

Das Spiel wird unter der Entwicklungsumgebung Unity neu entwickelt und basiert nicht auf der Engine von Torchlight 2. Die Systemanforderungen stehen noch nicht fest – wer „die meisten 3D-Spiele“ spielen kann, auf dessen System wird laut Fedeen Games voraussichtlich auch Torchlight Mobile laufen.

Handlung und Spielwelt

Torchlight Mobile spielt in der gleichen Welt wie die ersten beiden Torchlight-Teile. Diesmal geht die Reise in „ein weiteres, fernes Land, in dem noch immer Glutstein von mächtigen Zivilisationen abgebaut wird. Die Spieler beginnen ihr Abenteuer als eine von drei neuen Charakterklassen, um das Verderben abzuwehren, das dieses Land verseucht.“

Klassen

Bislang wurden erst drei Klassen bestätigt, in manchen Testberichten wurde allerdings behauptet, dass es noch eine vierte Klasse geben wird. Die drei bekannten Klassen sind:

  • Die Kitsune ist eine weibliche Magierin mit asiatischem Hintergrund. Sie hat die Macht, „sich in Geister zu verwandeln“.
  • Der Emberblade ist in erster Linie ein Kämpfer der aber auch über versteckte magische Fertigkeiten verfügen soll.
  • Der Engineer. Von ihm ist noch nichts bekannt. Es ist denkbar, dass er ein Allrounder wie in Torchlight 2 sein wird.

Begleitet werden die Helden wie schon in Torchlight 1 und 2 von einem frei wählbaren Haustier. Panda und Dachs wurden bereits enthüllt, andere Pets sind noch nicht bekannt. Laut einem Bericht von der E3 soll es zur Veröffentlichung 25 verschiedene Haustiere geben.

Das Skillsystem der Klassen in Torchlight Mobile wird anders als in den Vorgängern sein, „anders als alles, was man bisher gesehen hat“. Voraussichtlich wird jede Klasse einen Standardangriff haben, während zusätzliche Fertigkeiten mit steigendem Level freigeschaltet werden. Es soll eine Möglichkeit geben, Haupt- und Nebenskills miteinander zu kombinieren und so unterschiedliche Effekte mit dem Hauptskill zu erzeugen. Die Möglichkeiten sind so vielfältig, dass man mit der richtigen Kombination aus einer fragilen Kitsune eine gestandene Nahkämpferin machen kann.

Spielmodi

Torchlight Mobile wird im allein Singleplayer oder mit bis zu vier Spielern im Multiplayer-Modus spielbar sein. Im Mehrspieler-Modus wird es die Möglichkeit geben, sich im PvP in speziellen Arenen mit anderen Helden zu duellieren. Auch Gilden und Coop-Modus sind vorgesehen.

Bezahlmodell

Hinweis: Alle nachfolgenden Informationen beruhen auf Spielberichten von der E3 und sind mit äußerster Vorsicht zu genießen. Laut Runic Games hat man sich noch nicht für ein Bezahlmodell entschieden. Es wird wahrscheinlich unterschiedliche Bezahlmodelle für die westlichen und östlichen Märkte geben.

Es wurde bereits angekündigt, dass Torchlight Mobile Free-to-play sein wird. Free-to-play ist ein gängiges Bezahlmodell für mobile Games und bedeutet, dass das Spiel an sich kostenlos ist und von jedem Spieler heruntergeladen und gespielt werden kann. Einnahmen werden durch Verkäufe von Spielinhalten gegen Echtgeld generiert.

In Torchlight Mobile soll dies über ein „Energie-System“ umgesetzt werden. Das Starten von Quests kostet jedes Mal Energie, wobei schwerere Quests auch mehr Energie kosten. Dazu gibt es zwei Währungen, zum einen weiche Währung, die man bei Quests in Hülle und Fülle bekommt, und zum anderen Premium Gems, die man beim Durchspielen für spezielle Events bekommen, aber auch als in-App-Packs kaufen kann.
Fedeen Games betont, dass man kein „pay to win“-Spiel machen wolle, auch Spieler, die kein Geld investieren, sollen lange Spaß an Torchlight Mobile haben.

Nachdem beretis kurz nach der Ankündigung heftige Kritik am Free-to-play-Modell geäußert wurde, hat Fedeen Games angekündigt, die Option eines Premium-Modells (also das klassische einmalige Kaufen des Spiel inklusive aller Inhalte) zumindest in Betracht zu ziehen.

Bedienung und Interface

Torchlight Mobile wird über Bildschirmtasten und einen virtuellen Joystickgesteuert. Ein großer Button wird für den Hauptangriff verwendet, um ihn herum sind kleinere Buttons für Spezialfertigkeiten angeordnet.
Support für Gamepads ist derzeit nicht integriert, es wurde jedoch angekündigt, die Option intern zu diskutieren.

Zusätzlich zur klassischen isometrischen Ansicht soll in einigen Bereichen eine Side-Scrolling-Perspektive verwendet werden, wie man sie aus Jump’n’Run-Spielen kennt.

Sonstiges

Neben dem schon bestätigten Angeln, das aus Torchlight 1 und 2 übernommen wird, wurde von Testern über eine Art Fortschrittssystem für Items berichtet. Es soll möglich sein, Items durch ein Crafting-System aufzuwerten und miteinander zu verschmelzen und neue Items im Glücksspiel zu gewinnen.

Torchlight Mobile Videos

Trailer

ingame Videos

Torchlight Mobile Artworks

Torchlight Mobile Screenshots